Veränderungen

Eine Veränderung ist ein Prozess der durch das Machen zur Vollendung gebracht wird.“

Im Leben werden wir ständig mit Veränderungen konfrontiert mal sind es kleine aber manchmal auch größere. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Veränderung: die freiwillige und die unfreiwillige Veränderung.

Bei der freiwilligen Veränderung, wird die Veränderung von einem selbst veranlasst. Sie wird aus eigenem Antrieb und Motivation durchgeführt, da man sich für den neuen Weg begeistert.

Bei der unfreiwilligen Veränderung geht man durch sogenannte „fünf Phasen“. Die erste Phase ist die, der Verneinung, in der man sich nicht mit der Veränderung auseinander setzen möchte. In der zweiten Phase leistet man Widerstand. Man weigert sich etwas für die Veränderung zu tun. In der dritten Phase befindet man sich in einer „Krise“. In der vierten Phase versucht man sich langsam mit der Veränderung anzufreunden. Man erkundigt bzw. informiert sich. In der letzten und fünften Phase akzeptiert man die Veränderung und beginnt an ihr zu arbeiten.

Oftmals hat man Angst vor Veränderungen, aber warum überhaupt?

Die Sicherheit bzw. der Status Quo muss hinter sich gelassen werden, man weiß oftmals nicht auf was man sich einlässt: neue Stadt, neue Wohnung, neue Schule oder neues Umfeld. Ein weiterer Grund sind die negativen Erfahrungen in der Vergangenheit. Wer schon einmal Veränderungen durchgemacht hat und diese schlecht waren, möchte man dies nicht erneut erleben. Außerdem kann die Angst auch Ausdruck eigener Unsicherheit oder fehlendem Selbstbewusstsein mit Veränderungen umgehen zu können, sein. Man hat nicht Angst vor der Veränderung, sondern davor was diese mitbringen könnte. Hier gilt: je größer das Selbstbewusstsein, desto geringer die Angst vor Veränderungen.

Wandlung ist notwendig wie die Erneuerung der Blätter im Frühling.

Vincent van Gogh

Man wünscht sich oft, dass einfach alles so bleibt, wie es ist, aber man sollte jede Veränderung als Chance sehen. Denn Veränderungen sind notwendig für positive Entwicklungen, das Erreichen von Zielen und Erfolg.

Eine Veränderung gelingt dann gut, wenn man ehrlich zu sich selbst ist, man positiv in die Zukunft blickt, sich realistische Ziele setzt, mit Rückschlagen rechnet und sich für kleine Erfolge lobt.

Mit dem Wort „Veränderung“ assoziiere ich persönlich sowohl negative als auch positive Gedanken, dennoch muss man etwas wagen, wenn man sich weiterentwickeln und etwas im Leben erreichen möchte.

Wer lange glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.

Konfuzius

3 Kommentare zu „Veränderungen

  1. TIME FOR CHANGE, – ja das ist gut, daß wir die Zeit, uns zu ändern, zu wandeln, nun bekommen. „Neu werden“ sollen wir, das „Alte ablegen“… Denn wir gehen durch schwere Zeiten. Der HERR ruft uns Menschen nun auf : “ WIE BIST DU, MENSCH!?“

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: